Haus Eulenbroich – Schloss Eulenbroich

Zwischen 1200-1500 haben edelfreie Herren hier in Eulenbroich, was wohl „dreiseitig vom Wasser umgebenes Sumpfland“ bedeutet, ein erstes befestigtes Burghaus errichtet. Gründungsdaten und Namen der Erbauer sind unbekannt. Ab 1401 ist die Familie Stael von Holstein in Eulenbroich nachweisbar. Über 300 Jahre bleibt die Wasserburg im Besitz dieser Familie.

In der Mitte des 18. Jhs. wird ein Neubau auf den mittelalterlichen Grundmauern begonnen und vom neuen Eigentümer, Johann Werner Freiherr von Francken vom benachbarten Haus Venauen vollendet. Sein Wappen befindet sich über dem Torbogen. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts kommt Eulenbroich in bürgerliche Hände.

Mehrfacher Besitzerwechsel bringt auch verschiedene bauliche Veränderungen, so z.B. unter Bürgermeister Robert Rohr, der hier seinen Amtssitz hatte. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wird der wasserumwehrte Landsitz zu einer großbürgerlichen Villa umgestaltet (Architekt Hermann Pflaume d.J.).

Nachdem die Gemeinde Rösrath Haus und Park erworben hatte, wurde die Gesamtanlage 1982-1984 vorbildlich wiederhergestellt. Bis ins Jahr 2002 ist das Haus Eulenbroich in der Nutzung der Gemeinde Rösrath.

Seit 1.1.2003 hat der Kulturverein Schloss Eulenbroich e.V. im Rahmen eines Betreibervertrages die Verwaltung und die Nutzung des Hauses übernommen. Der Kulturverein gibt dem Haus den historisch nicht ganz zutreffenden Namen „Schloss Eulenbroich“.

Das Torhaus, der Rest einer ursprünglich dreiflügeligen, wasserumwehrten Vorburg, die u-förmig vor dem Herrenhaus lag, wurde auf mittelalterlichen Grundmauern im Stil der späten Barockzeit von Johann Werner von Francken um 1770 erbaut. Der Geschichtsverein Rösrath übernahm dieses Gebäude, restaurierte es 1982 und nutzt es seitdem als seine Geschäftsstelle.

Lage und Vermietung

Am südöstlichen Rand des Königsforstes, ca. 25 km von Köln entfernt, liegt Rösrath.

Hier findet man mit den Häusern Eulenbroich, Venauen, Stade und Obersülz eine ganze Burgensammlung vor. Direkt im Ortskern von Rösrath führt ein kleiner Weg hinunter in die Auenniederung der Sülz zur Wasserburg Eulenbroich.

Eine kleine Abzweigung des Flusses speist den Teich und die Wassergräben, die sich schützend um den ehemaligen Rittersitz legen.

Durch die Toröffnung fällt der Blick über den Schlosshof auf das vornehme zweigeschossige Herrenhaus. Hinter dem Haus, wo früher ein englischer Landschaftsgarten war, findet sich heute eine verträumte Auenlandschaft mit Ententeichen.

In diesem Ambiente liegt Schloss Eulenbroich, und im traumhaften Ambiente des Schlosses können Sie feiern – Ihren Geburtstag, Ihr Jubiläum, Ihre Hochzeit, oder einfach nur so …

Die Vermietung des Schlosses und dessen Räumlichkeiten hat ab Juli 2015 Lisa-Ann Borgmann übernommen. Bitte besuchen Sie www.schloss-eulenbroich.de.
Telefon 02205. 90 100 90

(Textquelle: „Rösrather Denkmäler 5“, in: Schriftenreihe des Geschichtsvereins Rösrath, bearbeitet vom Kulturverein Schloss Eulenbroich e.V.)

(Bilder: ROESRATHerleben)