Kölsch-Literatur-Wettbewerb 2018

koelnkultur

 

 

 

 

 

„… ich han un dat litt mir em Senn, ming Muttersproch noch nit verlore, dat eß jet, wo ich stolz drop ben.“

Im Sinne von Willi Ostermann laden die „Dr. Jürgen Rembold Stiftung zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements“ und der „Kulturverein Schloss Eulenbroich“in Rösrath zum ersten Kölsch-Literatur-Wettbewerb ein. Die Schirmherrschaft hat Prof. Hans-Georg Bögner, Leiter der Akademie för uns kölsche Sproch, übernommen.

Es gibt zwei Sparten: Prosa (Verzällcher) und Lyrik (Rüümcher). Mallich kann metmaache, dä e kölsch Verzällche ov e kölsch Rüümche schrieve well.

Jeder Teilnehmer kann einen Prosatext oder maximal drei Gedichte einreichen. In beiden Gattungen hat die Rembold-Stiftung je drei Preise ausgelobt: 300 €, 200 € und 100 €. Hinzu kommen noch zwei Sonderpreise von je 100 € für junge Autoren, die nicht älter als 18 Jahre sind.

Das Thema ist frei wählbar, ob historisch oder mit aktuellem Bezug; erwünscht ist Literatur, die sich einmischt, gerne auch mit Humor.

Eine Jury wählt aus den eingereichten Texten drei Prosa- und drei Lyrikbeiträge aus. Das Publikum stimmt bei der Wettbewerbsveranstaltung am 27. Juni in Schloss Eulenbroich über die Platzierungen ab. Die besten jungen Autoren werden von der Jury gekürt und können ihren Beitrag persönlich am Schluss der Veranstaltung vortragen.

Einsendungen sind bis spätestens 30.4.2018 möglich.

Genaue Anforderungen sowie Kontaktdaten für die Einsendung der Beiträge finden Sie auf der Homepage der Stiftung: www.remboldstiftung.de unter „Laufende Projekte“.

-> Hier können Sie die Ausschreibung als PDF-Dokument herunterladen.

-> Hier können Sie Informationen über die Jury als PDF herunterladen. 

Uns litt am Hätze, dat sich vill Minsche un Institutione för dä Wettbewerv intressere un metmache!

Foto Kulturverein Schloss Eulenbroich e.V.

Mi 27.06.2018, 19:30 Uhr, Einlass 19:00 Uhr, Bergischer Saal

Eintritt frei, Spende erbeten