Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Akkordeon plus – Klassik und Tango: Duo Passione

6. April, 19:30

VA-08, 06.04.22, Pankov & Kibardin, Foto Florian Koltun

Duo Passione – Michael Kibardin (Violine) und Alexander Pankov (Akkordeon)
Die beiden Künstler sind Solisten vom Kibardin-Quartett und konzertieren weltweit. Das Duo Passione widmet sich überwiegend der Interpretation klassischer Kammermusik und von Konzerttangos. Mit einem kontrast­reichen Programm und dem virtuosen Spiel machen beide Musiker ihr Publikum immer wieder restlos begeistert. Kammermusikalische Transkriptionen erhalten mit dieser außergewöhnlichen Besetzung ganz neue Klangfarben, Sinne und Korrelationen. Die besondere Atmosphäre des Tango-Fiebers lässt keinen Zuhörer unberührt.

Programm (geplant)

W.A.Mozart: Sonate C-Dur KV 296
F.Kreisler: Liebesleid
E.Jourist: Erschöpfte Sonne – russischer Tango
E.Jourist: Ein weiter Weg

Pause

B.Bartok: 6 Rumänische Tänze
Otto Eckelmann: Petite boutique. Walzer-Musette
Irisch: Arthur McBride und Strayaway Child
Klezmer: Nokh a glezl vayn und Bulgar
A.Piazzolla: Libertango

C.Gardel, J.Williams: Tango “Por una cabeza”


Vita Michael Kibardin 
Michael Kibardin wurde in Usbekistan geboren und studierte bei Prof. Nathan Mendelssohn an der Musikhochschule in Taschkent. Als Solist des Usbekischen Rundfunkkammerorchesters und des Moskauer Kammerorchesters „Akademie“ begann er seine Karriere und bereiste die ehemaligen Sowjetrepubliken und ganz Europa.

1995 führte ihn sein Weg nach Hamburg, wo er das Studium an der Hochschule für Musik und Theater bei Prof. A.Röhn fortsetzte und sein Diplom mit Auszeichnung absolvierte. Die Teilnahme an verschiedenen internationalen Meisterkursen, u.a. bei Ivry Gitlis, Yfrah Neamann, dem Beaux Art Trio und dem Guarneri Quartett vervollkommnete seine Ausbildung. Zudem wurde es Preisträger bei den internationalen Wettbewerben in Gernsbach sowie „Elise Meyer-Wettbewerbs“ in Hamburg und erhielte 2009 den Berenberg-Kulturpreis.

Michael Kibardin gab Konzerte mit dem Beethoven-Violinkonzert in Deutschland und Frankreich sowie mit dem Efim-Jurist-Quartett in Deutschland und Europa, u.a. Schleswig-Holstein Musikfestival, Beethovenfest Bonn, TV-Sendungen für den Bayrische Rundfunk, ORF, ZDF, 3 Sat, und Deutschland Radio. Seit 2010 konzertiert er als Solist weltweit u.a. in Spanien, Palau de la Musica Valencia, und Australien, Sydneyopera House.

Mit dem nach ihm benannten Kibardin Quartett spielte er Tango-Konzerte in Bremen, im Franzosischen Dom zu Berlin, bei den Oberstdorfer Sommerfestspielen, beim Neustädter Musiksommer, beim Sommertöne-Festival Leipzig, beim Usedomer Musikfestival, beim Festival Musiktage Koblenz, bei den Musikfestwochen Donau-Oberschwaben und beim Hohenloher Kultursommer.

Vita Alexander Pankov
Alexander Pankov studierte Akkordeon an den Musikhochschulen Novosibirsk und Köln. Während seines Studiums wurde er Preisträger bei den internationalen Wettbewerben “Golden Accordion”, “Pokal des Nordens”, “5. Allrussischer Wettbewerb” und “Pokal des Fernen Ostens”.

Er engagiert sich als Solo-Interpret klassischer Transkriptionen und Originalwerke für Akkordeon (Bajan), ist gefragter Solist in verschiedenen Ensembles und Orchestern sowie Studio- und Rundfunkmusiker. Außerdem ist er als Bühnenmusiker für Theater, Musical und Chanson tätig.

Alexander Pankov arbeitet u.a. mit Kölner Philharmonie, Gürzenichorchester Köln, WDR Funkhausorchester Köln, WDR Sinfonieorchester Köln, Opernhaus Köln, Städtischen Bühnen Münster, Hamburger Symphoniker, Düsseldorfer Symphoniker, Bochumer Symphoniker, Opern- und Schauspielhaus Düsseldorf, Schauspielhaus und Sinfonieorchester Wuppertal, Theater Bonn, Theater Hagen und WDR Köln zusammen, ist zudem Mitglied der Ensembles “Kibardin Quartett”, “Los Cuatro de la Sala”, “Wolga-Virtuosen-Quartett” und Sessionmusiker bei „Klazz Brothers & Cuba Percussion“.

Als Solist und Ensemblemitglied spielte Alexander Pankov Konzerte in Bremen (Die Glocken), Berlin (Philharmonie), Frankfurt/Main (Alte Oper), Stuttgart (Liederhalle), beim Schleswig-Holstein-Musikfestival, bei den Oberstdorfer Sommerfestspielen, beim Hohenloher Kultursommer, Neustädter Musiksommer, Sommertöne-Festival Leipzig, Usedomer Musikfestival, Festival Musiktage Koblenz, bei den Musikfestwochen Donau-Oberschwaben, den Niedersächsischen Musiktagen, beim Zaubersee-Festival Luzern, beim Bodenseefestival, bei den Jazztagen Dresden.

Foto Florian Koltun

 

Mi 06.04.2022, Beginn 19:30 Uhr, Einlass 18:30 Uhr

Besuch nur unter Beachtung der aktuellen Corona-Schutzverordnung. Wir bitten Sie, sich zur Sicherheit vor Ihrem Besuch darüber zu informieren.

Eintritt 19,50 Euro, bis 18 Jahre frei 

Veranstaltungsort: Schloss Eulenbroich, Bergischer Saal, Zum Eulenbroicher Auel 19, 51503 Rösrath 

 

Vorverkauf

Onlineticket kaufen

Vorverkaufsstellen in 51503 Rösrath:

  • Kulturverein, Zum Eulenbroicher Auel 19, 02205-907320 (AB) 
  • Buchhandlung Junimond, Hauptstr. 43
  • Buchhandlung Till Eulenspiegel, Hauptstr. 256
  • HENNES Optik & Hörgeräte, Sülztalplatz 1-3

Details

Datum:
6. April
Zeit:
19:30

Veranstaltungsort

Berg. Saal, Schloss Eulenbroich
Rösrath, 51503

Veranstalter

Kulturverein Schloss Eulenbroich