Start Veranstaltungen des Kulturvereins RösrathExtra 25. Frauentag – Starke Frauen, die Geschichte schrieben

25. Frauentag – Starke Frauen, die Geschichte schrieben

Kategorie-Extra

Der Kulturverein Schloss Eulenbroich e.V. in Kooperation mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Rösrath laden Sie am 13. März 2022 um 11.00 Uhr ein zur

Lesung von Anja Zimmer mit Musik: “Starke Frauen, die Geschichte schrieben“

Es sind die starken Frauen, Kämpferinnen, Networkerinnen und Revolutionärinnen vergangener Jahrhunderte. Sie standen ein für ihre Überzeugungen; sei es ihr Glaube oder das Streben nach Gleichberechtigung, Freiheit und Demokratie. In der Geschichtsschreibung wurden sie vergessen; in den spannenden Romanen des Frauenzimmer.Verlags werden sie lebendig, bekommen Gesichter, Konturen, und haben überraschend aktuelle Botschaften für uns Menschen des 21. Jahrhunderts.

„Es ist wichtig, den Blick immer wieder auf die Vorkämpferinnen der Gleichberechtigung zu lenken, damit uns heutigen Frauen klar wird, dass wir nicht die ersten sind, die um Gerechtigkeit kämpfen. Nur so können wir auf ihren Schultern stehen, anstatt in jeder Generation bei Null anzufangen“, so die Autorin und Verlegerin Anja Zimmer.

Die Heldinnen jener Zeit werden im Rahmen der Lesung von Anja Zimmer in schillernden Farben und facettenreich präsentiert. Die musikalische Begleitung versetzt uns mit Liedern in die Epoche der Vormärzzeit 1830 bis 1848, mit Erika Drogi-Haas (Sopran) und Frank Glabian (Gitarre und Bass).

Literarische Einordnung

Die erste Frau, der sich die aus Hessen stammende Germanistin Anja Zimmer widmete, war Anna von Hessen, geboren 1485. Diese Frau kämpfte um ihren Sohn und um dessen Erbe. Durch ihren Mut und ihre Beharrlichkeit hat sie maßgeblich dazu beigetragen, dass es das Bundesland Hessen heute überhaupt noch gibt.

Bei ihren Recherchen zu Anna von Hessen stellte Anja Zimmer fest, dass Annas Tochter Elisabeth ein mindestens ebenso spannendes Leben hatte: Als frühe Protestantin vertrat sie mutig ihre Ansichten am streng katholischen Dresdener Hof. Später, auf ihrem Witwensitz Rochlitz, richtete sie eine geheime Nachrichtenzentrale ein, um die protestantischen Truppen mit geheimen Informationen zu unterstützen. Dabei riskierte sie nicht nur ihre Freiheit, sondern auch ihr Leben, denn ihre Spionage wurde ihr als Hochverrat ausgelegt.

Mit dem biographischen Roman über Louise Otto-Peters wandte sich Anja Zimmer dem 19. Jahrhundert und der deutschen Revolution von 1848/49 zu, einem Stoff, der auch heute noch schmerzhaft aktuell ist. Schon Louise Otto-Peters forderte Lohngleichheit für Männer und Frauen, radikale Solidarität zwischen allen Menschen und durch alle Schichten.

Vita Anja Zimmer

Anja Zimmer, geb. 1968 in Lich/ Hessen entschied sich schon sehr früh, Autorin zu werden. Zum ersten Mal wurde einer ihrer Texte bei einem Schreibwettbewerb für Schülerinnen und Schüler veröffentlicht. Während ihrer Zeit am Laubach-Kolleg spielte sie Theater – die Leidenschaft für die Schauspielerei merkt man ihr bei Lesungen deutlich an, denn sie haucht ihren recht schillernden Figuren Leben ein.

Nach bestandenem Abitur lebte sie für einige Monate in Madrid und begann danach eine kaufmännische Lehre. Nach der Gesellenprüfung studierte sie Germanistik und Theologie und schloss mit dem Magistertitel ab. Immer wieder zog es sie nach Irland, wo sie zu ihrem ersten Roman – „Kreuz und Sonne“ – inspiriert wurde. Für eine Weile recherchierte sie in Irland an den Schauplätzen der Handlung und in der National Library in Dublin. Irland ließ sie nicht los, und so lebte und arbeitete sie von Januar 2003 bis zum Sommer 2004 in Dublin. Wieder zurück in Deutschland, wandte sie sich der deutschen Geschichte zu und veröffentlichte in ihrem eigenen Verlag (www.Frauenzimmer-Verlag.de) 2007 ihren Roman “Mitternachtsblüten – Das Leben der Anna von Hessen”. Bei den Recherchen zu diesem Roman stellte sie fest, dass Annas Tochter Elisabeth ebenfalls ein sehr spannendes Leben hatte: 2011 erschien der erste Band “Auf dass wir klug werden”, im Mai 2014 folgt der 2. Band “Ein Paradies, gebaut auf Sand”.

In ihrem Verlag sind außerdem zwei Märchenbücher und ein Reisebericht erschienen.

 

Veranstaltungsort: Schloss Eulenbroich, Zum Eulenbroicher Auel 19, Bildungswerkstatt

So 13.03.2022, 11 Uhr

Anmeldung bis zum 02.03.2022 nur bei der
Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Rösrath, Elke Günzel, 02205-802-123,
Elke.Guenzel@roesrath.de

Eintritt frei, Spenden werden erbeten

Countdown

Die Veranstaltung ist beendet.

Datum

So., 13.03.2022
Abgelaufen!

Uhrzeit

11:00

Kulturverein auf Facebook

Di., 07. Mai 2024

Kulturverein Schloss Eulenbroich
“Komponistinnen!”– Weibliche Musik im Wandel der Zeit“The Next Generation” – junge MusikerInnen der Hochschule für Musik und Tanz Köln musizieren in Schloss Eulenbroich.Frauen in der Musik – Komponistinnen, Dichterinnen?Es gibt sie, in allen Jahrhunderten.Ihre Werke sichtbar und hörbar zu machen, ihnen eine Stimme zu geben, ist das Ziel eines Liedprogramms, das mit einem Stipendium des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW entstanden ist.Es umfasst Lieder aus dem 19. bis 21. Jahrhundert von den Komponistinnen Fanny Hensel, Clara Schumann, Alma Mahler, Hildegard Quiel, Ella Milch-Sheriff und Camille van Lunen._________________________Veranstaltungsdaten:Sonntag, 09. Juni 2024Beginn: 17.00 UhrEinlass: 16.30 UhrVeranstaltungsort: Schloss Eulenbroich, Bergischer SaalEintritt: 25,00 €Mitglieder: 22,00 €unter 18: frei_________________________Uta Christina Georg, Mezzosopranistin und Lehrende an der Hochschule für Musik und Tanz, ist die Ideengeberin dieses Programms, das sich um einen mehrfach ausgezeichneten Kurzfilm rankt, für den sie als Regisseurin und Produzentin auch verantwortlich zeichnet.Zusammen mit Studierenden (SängerInnen und InstrumentalistInnen) der Hochschule für Musik und Tanz Köln moderiert und präsentiert sie dieses besondere Programm im Bergischen Saal von Schloss Eulenbroich._________________________Das ProgrammBarbara Strozzi: »Surgite, surgite…«Fanny Hensel: »Es weiß und rät es doch keiner«Cécile Chaminade: »Etude de Concert«Clara Schumann: »Lorelei«Rebecca Clarke: »Sonate für Viola«, 1. SatzLuise Adolpha Le Beau: »Frühlingsgruß«Cécile Chaminade: »Danse de Créole«Filmvorführung: Weibliches Leben im Wandel der ZeitCamille van Lunen: »Aussichten«______________AusführendeIrene Müller: Sopran und ViolineFeng Xue: ViolaAdya Khanna Fontenla: VioloncelloKlaus Roth: KlavierUta Christina Georg: Gesang, Film, Moderation_________________________Weitere Informationen und Online-Tickets:www.kulturverein-schloss-eulenbroich.de/veranstaltungen/weibliches-leben-im-wandel-der-zeit/ ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen
Auf Facebook ansehen
Musikalische LeidenschaftenEin Liederabend zum Frühlingsanfang mitRuth Theresa Fiedler, SopranRainer Mühlbach, KlavierWir wollen den Frühling und die Frühlingsgefühle feiern und beginnen mit drei Liedern von Robert Schumann aus seiner Sammlung »Myrthen« opus 25, bestehend aus sieben Liebesliedern, die er seiner Frau Clara Wieck gewidmet und ihr zur Hochzeit geschenkt hat.Die Lieder von Johannes Brahms (aus opus 84, opus 86, opus 96 und opus 63, komponiert in den Jahren 1873-77) bringen uns alle Facetten von Liebesleid, Sehnsucht und Glück nahe. Im letzten Lied heißt es dann: “Meine Liebe ist grün wie der Fliederbusch…” und “…mein Lieb ist schön wie die Sonne“.Richard Strauss geht das Thema Liebe zunächst volkliedhaft, ja ironisch an (opus 68 Nr.2 aus den Brentanoliedern von 1919), um uns dann mit zwei romantischen Liebesliedern aus seiner eigenen Sturm- und Drangzeit (opus19 und opus 17, geschrieben im Alter von Anfang 20!) an seiner leidenschaftlichen Liebe teilhaben zu lassen.Im zweiten Teil des Abends entführen wir Sie dann in die Welt der großen Oper: drei weltberühmte Arien von Charles Gounod, Wolfgang Amadeus Mozart und Giacomo Puccini und der nicht minder bekannte »Frühlingsstimmenwalzer« von Johann Strauß geben uns in schönster musikalischer Sprache Zeugnis von großer Liebesleidenschaft.______________________________Veranstaltungsdaten:Musikalische Leidenschaften – ein Liederabend zum FrühlingsanfangTermin: So., 28. April 2024, 17:00hOrt: Schloss Eulenbroich, Bergischer SaalEintritt: 25,00 €, Mitglieder: 22,00 €, unter 18: freiOnline-Tickets: www.kulturverein-schloss-eulenbroich.de/veranstaltungen/musikalische-leidenschaften/______________________________Das Programm:­­Robert Schumann: »Widmung« »Der Nussbaum« »Die Lotosblume«Johannes Brahms: »Vergebliches Ständchen« »Wir wandelten« »Meine Liebe ist grün« »Therese«»Feldeinsamkeit« »Der Tod, das ist die kühle Nacht«Richard Strauss: »Ich wollt’ ein Sträußlein binden« »Wie sollten wir geheim sie halten« »Ständchen«– Pause –»Je veux vivre«, Arie der Juliette aus »Romeo et Juliette« von Ch. Gounod»Ach, ich fühl’s«, Arie der Pamina aus »Die Zauberflöte« von W.A. Mozart»Quando m’en vo«, Arie der Musette aus »La Bohème« von G. Puccini»Frühlingstimmenwalzer« von J. Strauß______________________________Wir freuen uns auf das anstehende Musikerlebnis und ganz besonders auf Ihren BesuchKulturverein Schloss Eulenbroich ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen
Auf Facebook ansehen
Bewerbung für das 12. Rembold-Kabarettfestival 2024Der Kulturverein Schloss Eulenbroich veranstaltet mit Unterstützung der Dr. Jürgen Rembold Stiftung auch in diesem Jahr einen Wettbewerb für Nachwuchskabarettistinnen und Nachwuchskabarettisten. Der Preis wird für das Jahr 2024 zum 12. Mal ausgeschrieben und hat sich mittlerweile einen festen Platz in der bundesdeutschen Kabarett-Szene erworben.Das 12. Rembold Kabarettfestival findet am Donnerstag, 26. September ab 19.00 Uhr im Bergischen Saal von Schloss Eulenbroich statt. Aus den eingereichten Bewerbungen werden von einer Jury des Vereins gemeinsam mit der Rembold Stiftung sechs Künstlerinnen und Künstler ausgewählt. Das Publikum stimmt über die Platzierung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab.Die vergangenen Kabarettfestivals haben nicht nur das Publikum begeistert, sie waren für viele Künstlerinnen und Künstler (u. a. Ozgür Cebe, Johannes Schröder, Sven Garrecht) auch Karrieresprungbrett und Türöffner für Auftritte in ganz Deutschland.Angesprochen sind:Nachwuchs-Kabarettistinnen und -Kabarettisten, die politisches und gesellschaftskritisches Kabarett auf die Bühne bringen, etwa im Stile der legendären „Stachelschweine“ oder der politisch-satirischen Kabarettisten wie Urban Priol, Frank Barwasser, Volker Pispers u. a.Das Festival richtet sich an Nachwuchs-Kabarettistinnen und -Kabarettisten, also Talente, die bisher noch nicht die großen Engagements auf den Comedy-Bühnen oder in den verschiedenen TV-Formaten haben.Bewerbungsschluss ist Ende Juni 2024.Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, die Sie direkt online einreichen können.www.kulturverein-schloss-eulenbroich.de/bewerbung-12-rembold-kabarettfestival-2024/ ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen
Auf Facebook ansehen

Mi., 06. Mrz 2024

Kulturverein Schloss Eulenbroich
15. Medenus KlavierfestivalBereits zum 15. Mal findet auch in diesem Jahr das Medenus-Klavierfestival statt. Im Fokus stehen wieder Nachwuchstalente ("Young Professionals"), die im Rahmen ihrer Hochschulausbildung bereits Konzerte im In- und Ausland gegeben haben.Die Vorausscheidung findet am 21. März 2024 und das Finale am 24. März 2024 statt. Die Konzerte beginnen am Donnerstag um 19:30 Uhr und Sonntag um 17:00 Uhr.____________________________________________________Veranstaltungsdaten:Veranstaltung: 15. Medenus KlavierfestivalTermine: Vorausscheidung: Donnerstag, 21. März 2024, 19:30 UhrFinale: Sonntag, 24. März 2024, 17:00 UhrOrt: Schloss Eulenbroich, Bergischer SaalEintritt: Vorausscheidung: 20,00 €, Mitgl., Schüler/Stud.: 17,00 €, unter 18: freiFinale: 25,00 €, Mitgl., Schüler/Stud.: 22,00 €, unter 18: freiKombi-Ticket: 40,00 €, Mitgl., Schüler/Stud.: 35,00 €, unter 18: freiHier Online-Tickets erwerben:www.kulturverein-schloss-eulenbroich.de/veranstaltungen/15-medenus-klavierfestival/____________________________________________________Wir können sagen, dass es uns auch in diesem Jahr gelungen ist, interessante und erstklassige Künstlerinnen und Künstler für den Kulturverein Schloss Eulenbroich zu gewinnen.Am 1. Abend hören Siedie Chinesin Wanxin Zhang aus Münster mit• Johannes Brahms Klavierstücke Op.76, 1,2,4 und 5den Japaner Teppei Kuroda von der Musikhochschule Detmold mit• Paul Dukas La plainte au loin du faune• Claude Debussy Images Heft II Nr. 3 Poissosn d'ordie Britin Anna McCargow aus Aachen mit• Frédéric Chopin Etudes op 25 No 11• Franz Schubert / Franz Liszt Rastlose Liebe• Domenico Scarlatti Sonata K 377die Südkoreanerin Rang Lee aus Münster mit• Sergei Eduardowitsch Bortkiewicz Prelude Op. 33 No. 4• Pjotr Iljitsch. Tchaikovsky Dumka Op. 59den Briten Joseph Howson von der Musikhochschule Aachen mit• Johann Sebastian Bach Partita no 1, BWV 825: i. Praeludium, iii. Corrente• Maurice Ravel Le Tombeau de Couperin: iv. Rigadoun• Martin Butler Lucifer's Banjound die Amerikanerin Christine Wu aus Köln mit• Franz Schubert Klaviersonate D. 845, ModeratoDamit das Publikum eine bessere Vergleichbarkeit der Künstlerinnen und Künstler unabhängig von den ausgewählten Stücken hat, wird jeder Vortrag mit dem Pflichtstück von Franz Schubert "Moment Musicaux No.3" beginnen.Das Publikum wählt vier Pianistinnen oder Pianisten ins Finale und diese werden dann am 2. Abend mit einem neuen 20-minütigen Programm am Sonntag um Platz 1 bis 4 antreten.Wir freuen uns auf das anstehende Musikerlebnis und ganz besonders auf Ihren BesuchKulturverein Schloss Eulenbroich ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen
Auf Facebook ansehen
Von der Weih- zur Raunachtam Sonntag, den 17. Dezember 2023 laden wir Sie zur Einstimmung auf die Weihnachtsfeiertage und die "Raunächte" rund um den Jahreswechsel zu einem besonderen Harfen-Konzert ein.Die Raunächte, zwölf Nächte (auch Zwölfte), Glöckelnächte, Innernächte oder Unternächte sind einige Nächte um den Jahreswechsel, denen im europäischen Brauchtum eine besondere Bedeutung zugemessen wird. Meist handelt es sich um die zwölf Tage vom Weihnachtstag (25. Dezember) bis zum Fest der Erscheinung des Herrn (6. Januar). Die Raunächte sind eine Zeit, die seit der frühen Neuzeit für Geisteraustreibung oder -beschwörung oder wahrsagerische Praktiken geeignet sein soll. Zur Mitte der Zwölfnächte, nämlich zu Silvester, soll die Wilde Jagd aufbrechen. In dieser Zeit stehe das Geister­reich offen und die Seelen der Verstorbenen sowie die Geister haben Ausgang. Dämonen können Umzüge veranstalten oder mit der Wilden Jagd durch die Lande ziehen. Für das Befragen von Orakeln sind die Raunächte besonders geeignetDie Harfenistinnen Nadia Birkenstock und Kristine Warmhold haben für dieses Konzert eigene Harfenstücke geschrieben und haben die Atmosphäre dieser besonderen Zeit in den reizvollen Klang ihrer Instrumente einfliessen lassen.___________________________________________________________________Veranstaltungsdaten:Veranstaltung: Von der Weih- zur RaunachtTermin: Sonntag, 17. Dezember 2023, 17.00 UhrOrt: Schloss Eulenbroich, Bergischer SaalEintritt: 28,00 €, Mitglieder, Schüler/Studenten: 25,00 €, unter 18: frei___________________________________________________________________Nadia BirkenstockDie keltische Harfe begegnete Nadia Birkenstock erstmals in Form des legendären schottischen Harfenduos “Sileas“. Bereits während des Studiums startete sie ihr Soloprogramm für keltische Harfe und Gesang, mit dem sie auf Bühnen, Burgen und Festivals sowie in Folk-Clubs, Konzertsälen und Kirchen international unterwegs ist.Zum Repertoire der Harfenspielerin gehören sowohl eigene Songs und Kompositionen als auch traditionelle keltische Folk Songs und Tunes.Kristine Warmhold­Bereits im Alter von 10 Jahren begann Kristine Warmholds Reise in die Welt der Musik. Als Mitglied des Solistenquartetts und des Blockflötenensembles des Cloppenburger Kinderchores gab sie Konzerte im In- und Ausland und war in Fernseh- und Rundfunkauftritten zu sehen und zu hören.2013 übernahm sie die Leitung des Colorata Vokalensembles, in dem sie auch als Mezzosopran / Alt und Harfenistin agierteSeit August 2019 unterrichtet Kristine Warmhold an der Musik-und Kunstschule der Stadt Lohmar die Fächer Blockflöte, Harfe, Gitarre und Querflöte. Seit 2022 leitet sie dort das Stardust Harp Ensemble.Karten sind online über www.kulturverein-schloss-eulenbroich.de/veranstaltungen und die Vorverkaufsstellen erhältlich.Wir würden uns sehr freuen, Sie zu diesem besonderen Konzert in dieser besinnlichen Zeit begrüssen zu dürfen.www.kulturverein-schloss-eulenbroich.de/veranstaltungen/von-der-weih-zur-raunacht/ ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen
Auf Facebook ansehen
Gastspiel am Piano: Eunji Park spielt Schumann, Sibelius und BrahmsSolo-Klavierkonzert der Gewinnerin des Medenus-Klavierfestivals 2021 – Eunji Park. ___________________________________________________________________Veranstaltung: Eunji Park spielt Schumann, Sibelius und BrahmsTermin: Sonntag, 22. Oktober 2023, 17.00 UhrOrt: Schloss Eulenbroich, Bergischer SaalEintritt: 22,00 €, Mitglieder, Schüler/Studenten: 19,00 €, unter 18: frei___________________________________________________________________Die grossartige Pianistin spielt Schumann, Sibelius und Brahms und führt uns durch den Abend.Robert Schumann (1810-1856):Blumenstücke in Des Dur, Op. 19Johan Julius Christian Sibelius (1865-1957):Op.75 ‘The Trees‘ – Nr.5 „Granen“Johannes Brahms (1833-1897):4 Klavierstücke Op.119Intermezzo h-moll, AdagioIntermezzo e-moll, Andantino un poco agitatoIntermezzo C-Dur, Grazioso e giocosoRhapsodie Es-Dur, Allegro risoluto_________________________Das schreibt die Presse:Die koreanische Pianistin Eunji Park “spielt mit einer plastischen Gestaltungskraft, die auf einem tiefen Verständnis der jeweiligen Musik beruht, nicht zuletzt mit einem äusserst differenzierten Anschlag zwischen zärtlicher Subtilität und stählerner Pranke.”(Rheinische Post)_________________________Eunji Park konnte bereits mehrere Preise bei internationalen Wettbewerben gewinnen. So bekam sie den 2. Preis beim 11. International Piano Competition “Giovani Musicisti – Città di Treviso” (2019), den 3. Preis beim Palma d’Oro International Competition in Finale Ligure und den 1. Preis beim Medenus Klavier Wettbewerb Rösrath, dem Köhler- Osbahr Wettbewerb in Duisburg (2021) und den Dr. Alfred Hoff Sonderpreises beim Folkwang Preis in Essen (2022).Eunji Park trat beim internationalen Klavierfestival Ruhr, dem ‘International Piano Festival’ in Treviso und dem Klavierfestival im Schloss Donzdorf auf. Außerdem spielte sie im Rahmen von ‘High Potential Classix’ zusammen mit der Philharmonie Südwestfalen unter der Leitung von Hansjörg Schellenberger.www.kulturverein-schloss-eulenbroich.de/veranstaltungen/gastspiel-am-piano-eunji-park-spielt-sibe... ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen
Auf Facebook ansehen

Veranstaltungsübersicht

Juni 2024
September 2024
Oktober 2024
November 2024
Dezember 2024
Keine Veranstaltung gefunden