Start Veranstaltungen des Kulturvereins RösrathKölnKultur Ausschreibung 4. Kölsch-Literatur-Wettbewerb (30.06.2021)

Ausschreibung 4. Kölsch-Literatur-Wettbewerb (30.06.2021)

4. Kölsch-Literatur-Wettbewerb

organisiert durch den Kulturverein Schloss Eulenbroich, Rösrath
gesponsert durch die Dr. Jürgen Rembold-Stiftung zur Förderung
des bürgerschaftlichen Engagements, Rösrath

Vürbemerkung:

In dr Region, övver et Internet och weltwigg, weed ene Wettbewerv en’t Levve geroofe:

Zwei Sparte met je drei Priese – Rühmcher un Verzällcher – je € 300, 200, 100. Dozo zwei Sonderpriese för jung Einsender bes 18 Johr à 100 €.

Stifter: Dr. Jürgen Rembold-Stiftung, Rösrath.

En hochkarätige Jury wählt de Kandidate us. De offene Veranstaltung (en Schloss Eulenbroich, Rösrath) fink am Mittwoch 30.06.2021 statt. De je drei Kandidate lese ihr Texte, donoh künne Froge gestellt weede.

Dat Publikum stimmp leztlich av.
Mir sind doran interesseet, möglichst vill Personen un Institutionen einzubetrecke, zo interessiere.

„… ich han, un dat litt mir em Sinn, ming Muttersproch noch nit verlore.
Dat es jet, wo ich stolz drop bin“ (Willi Ostermann)

  1. Autoren m/w können ab sofort bislang unveröffentlichte Texte in kölscher (rheinischer) Sprache der Gattungen Prosa bzw. Lyrik einreichen. Ein ins Internet gestellter Text gilt bereits als veröffentlicht. Der Autor m/w versichert garantiert, der alleinige Urheber des jeweiligen Textes zu sein und über alle Rechte an dem Text zu verfügen.
  2. Von jeder/m Einreicher m/w werden ein Prosatext und/oder maximal drei Gedichte (von denen die Jury einen als Siegerbeitrag auswählt) unter einem Aliasnamen (Pseudonym, siehe 4.) angenommen, weil die Jury weder Name, Alter, Geschlecht noch Wohnort kennen darf. Das Thema ist frei wählbar. Erwünscht ist in erster Linie Literatur, die sich einmischt, Klartext einschließt, auf künstlich gesetzte Tabus oder Befindlichkeiten wenig Rücksicht nimmt und aktuelle Bezüge aufweist. Auch historische Texte sind willkommen. Vorgaben hinsichtlich der Schreibweise der kölschen Sprache werden nicht gemacht, jedoch sollte ein Mindestmaß an Rechtschreibung und Grammatik beachtet werden (z. B. nach Adam Wrede „Neuer Kölnischer Sprachschatz“, Bhatt/Herwegen „Das Kölsche Wörterbuch“, LVR Mitmachwörterbuch, Kölsch-Wörterbuch online, Online-Wörterbuch der „Akademie för uns kölsche Sproch“). Auch Landkölsch wird respektiert.
  3. Prosabeiträge dürfen eine (Vor-) Lesezeit von 6 (sechs) Minuten, Lyrikbeiträge von 3 (drei) Minuten je Beitrag nicht überschreiten; Zirkawerte zur Orientierung: 150 Wörter lesen pro Minute, eine Normseite ca. 2 Minuten. Auszüge aus Werken sind als solche zu kennzeichnen und sollen aus sich heraus verständ­lich sein. Bei den Texten ist darauf zu achten, dass extremistische – gleichgültig welcher Richtung / Orientierung, gewaltverherrlichende, pornografische und vulgär-erotische strikt ausgeschlossen sind. Bei Lyrikbeiträgen ist außerdem auf die Rhythmik zu achten.
    Keine deutschen Reimendungen wie z.B. leise … Weise und keine gemischten Reimeindungen kölsch / hochdeutsch wie z.B. laache … Sachen.
  4. Formvorschriften: Schriftart Times New Roman 12 Z/Zoll, Zeilenabstand 1,5, ausschließlich .pdf-Format, Normseite DIN A 4 (30 Zeilen je Seite). Jede Seite ist fortlaufend zu nummerieren und in der Kopfzeile mit dem Alias-Namen / Pseudonym zu versehen. Zusätzlich ist die Textdatei mit dem Kennwort zu bezeichnen (nur der Dateiname). Der Name des Einsenders m/w darf weder in der Bezeichnung der Datei (Dateiname = Aliasname/Pseudonym) noch im Text vorkommen.
  5. Der  Text ist/die Texte sind an Ute Bernatzki (ute.maria.bernatzki@googlemail.com) einzureichen oder postalisch an: Kulturverein Schloss Eulenbroich e.V., – Kölsch-Literatur-Wettbewerb -, Zum Eulenbroicher Auel 19, 51503 Rösrath.
    Die Einsendung muss den Aliasnamen / das Pseudonym sowie Klar-Name, Geburtsdatum, Anschrift, Tel.-Nr. des Einsenders m/w und Foto (mit dem Namen des Fotografen) enthalten. Nach Eingang erfolgt eine Eingangsbestätigung. Wenn Sie nach 14 Tagen keine Anmeldebestätigung bekommen haben, fragen Sie per Mail oder Post bitte nach.
  6. Mitglieder der aktuellen Jury dürfen nicht an dem Wettbewerb teilnehmen.
  7. Die Jury wählt aus den eingereichten Beiträgen sechs aus (drei Prosa, bei drei Lyrik jeweils einen der bis zu drei eingereichten Beiträge). Die Reihenfolge für die Lesungen in der Wettbewerbs­veranstaltung wird in Anwesenheit der Endrundenteilnehmer ausgelost.
    Aus den Einsendungen junger Autoren bis zum vollendeten 18. Lebensjahr prämiert die Jury zusätzlich je einen Beitrag, der vom Verfasser am Schluss der Veranstaltung persönlich vorgelesen werden kann.
  8. Die ausgewählten Autoren lesen auf der am 30.06.2021 in Schloss Eulenbroich, Bergischer Saal, Rösrath, 19:30 Uhr stattfindenden Wettbewerbsveranstaltung ihre Texte persönlich vor. Ausnahmsweise kann der Text auch von einer zuvor benannten Person vorgetragen werden. Erscheinen Teilnehmer nicht oder verspätet zu der Veranstaltung, verfällt das Votum der Jury. Ersatzkandidaten werden nicht nominiert.
  9. Die Veranstaltung wird in die Blöcke Lyrik und Prosa geteilt. Zum Ende jeder Runde wählen die Anwesenden geheim den Gewinner und die Platzierten. Bei gleicher Stimmzahl entscheidet die Stichwahl. Sieger und Platzierte werden am Ende der gesamten Veranstaltung vom Vorstand des Kulturvereins und dem Stifter Dr. Rembold gekürt. Die Texte der Gewinner und weitere von der Jury ausgewählte Texte werden – nach Genehmigung durch die Autoren – in eine Anthologie übernommen.
  10. Die von der Jury ausgewählten Teilnehmer*innen werden nach der Entscheidung schriftlich eingeladen und der Presse bekanntgegeben. Ihre Zusage für die Teilnahme an der Endrunde ist verbindlich zu erteilen. Alle Bewerber*innen werden über das Ergebnis informiert und zur Veranstaltung am  30.06.2021 um 19:30 Uhr in den Bergischen Saal von Schloss Eulenbroich eingeladen.
  11. Weitere Festlegungen und Bestimmungen bezüglich Organisation und Preisgeldern werden den Teilnehmer*innen der Wettbewerbsveranstaltung zusammen mit der Einladung mitgeteilt.
  12. Die Veranstaltung am 30.06.2021 ist öffentlich.
  13. Folgende Preise sind ausgelobt
    Preis der Dr. Jürgen Rembold-Stiftung für Lyrik
    Preis der Dr. Jürgen Rembold-Stiftung für Prosa
    Sonderpreis der Dr. Jürgen Rembold-Stiftung für junge Autoren m/w bis zum vollendeten 18. LJ Prosa
    Sonderpreis der Dr. Jürgen Rembold-Stiftung für junge Autoren m/w bis zum vollendeten 18. LJ Lyrik
  14. Das Preisgeld beträgt:
    300 € für den Sieger m/w der Gattung Prosa, 2. Platz 200 €, 3. Platz 100 €
    300 € für den Sieger m/w der Gattung Lyrik, 2. Platz 200 €, 3. Platz 100 €
    sowie 100 € für junge Autoren m/w Prosa und 100 € für junge Autoren m/w Lyrik
  15. Die Preise werden gespendet und überreicht von der Dr. Jürgen Rembold-Stiftung, Rösrath.
  16. Einsendeschluss ist der 30. April 2021.
  17. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  18. Rückfragen bitte per Mail an Ute Bernatzki, ute.maria.bernatzki@googlemail.com.

Viel Glück!                                                                                                  Rösrath, den 21.01.2021

Die Veranstaltung ist beendet.

Datum

Do., 21.01.2021 - Fr., 30.04.2021
Abgelaufen!

Uhrzeit

0:00

Kulturverein auf Facebook

Von der Weih- zur Raunachtam Sonntag, den 17. Dezember 2023 laden wir Sie zur Einstimmung auf die Weihnachtsfeiertage und die "Raunächte" rund um den Jahreswechsel zu einem besonderen Harfen-Konzert ein.Die Raunächte, zwölf Nächte (auch Zwölfte), Glöckelnächte, Innernächte oder Unternächte sind einige Nächte um den Jahreswechsel, denen im europäischen Brauchtum eine besondere Bedeutung zugemessen wird. Meist handelt es sich um die zwölf Tage vom Weihnachtstag (25. Dezember) bis zum Fest der Erscheinung des Herrn (6. Januar). Die Raunächte sind eine Zeit, die seit der frühen Neuzeit für Geisteraustreibung oder -beschwörung oder wahrsagerische Praktiken geeignet sein soll. Zur Mitte der Zwölfnächte, nämlich zu Silvester, soll die Wilde Jagd aufbrechen. In dieser Zeit stehe das Geister­reich offen und die Seelen der Verstorbenen sowie die Geister haben Ausgang. Dämonen können Umzüge veranstalten oder mit der Wilden Jagd durch die Lande ziehen. Für das Befragen von Orakeln sind die Raunächte besonders geeignetDie Harfenistinnen Nadia Birkenstock und Kristine Warmhold haben für dieses Konzert eigene Harfenstücke geschrieben und haben die Atmosphäre dieser besonderen Zeit in den reizvollen Klang ihrer Instrumente einfliessen lassen.___________________________________________________________________Veranstaltungsdaten:Veranstaltung: Von der Weih- zur RaunachtTermin: Sonntag, 17. Dezember 2023, 17.00 UhrOrt: Schloss Eulenbroich, Bergischer SaalEintritt: 28,00 €, Mitglieder, Schüler/Studenten: 25,00 €, unter 18: frei___________________________________________________________________Nadia BirkenstockDie keltische Harfe begegnete Nadia Birkenstock erstmals in Form des legendären schottischen Harfenduos “Sileas“. Bereits während des Studiums startete sie ihr Soloprogramm für keltische Harfe und Gesang, mit dem sie auf Bühnen, Burgen und Festivals sowie in Folk-Clubs, Konzertsälen und Kirchen international unterwegs ist.Zum Repertoire der Harfenspielerin gehören sowohl eigene Songs und Kompositionen als auch traditionelle keltische Folk Songs und Tunes.Kristine Warmhold­Bereits im Alter von 10 Jahren begann Kristine Warmholds Reise in die Welt der Musik. Als Mitglied des Solistenquartetts und des Blockflötenensembles des Cloppenburger Kinderchores gab sie Konzerte im In- und Ausland und war in Fernseh- und Rundfunkauftritten zu sehen und zu hören.2013 übernahm sie die Leitung des Colorata Vokalensembles, in dem sie auch als Mezzosopran / Alt und Harfenistin agierteSeit August 2019 unterrichtet Kristine Warmhold an der Musik-und Kunstschule der Stadt Lohmar die Fächer Blockflöte, Harfe, Gitarre und Querflöte. Seit 2022 leitet sie dort das Stardust Harp Ensemble.Karten sind online über www.kulturverein-schloss-eulenbroich.de/veranstaltungen und die Vorverkaufsstellen erhältlich.Wir würden uns sehr freuen, Sie zu diesem besonderen Konzert in dieser besinnlichen Zeit begrüssen zu dürfen.www.kulturverein-schloss-eulenbroich.de/veranstaltungen/von-der-weih-zur-raunacht/ ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen
Auf Facebook ansehen
Gastspiel am Piano: Eunji Park spielt Schumann, Sibelius und BrahmsSolo-Klavierkonzert der Gewinnerin des Medenus-Klavierfestivals 2021 – Eunji Park. ___________________________________________________________________Veranstaltung: Eunji Park spielt Schumann, Sibelius und BrahmsTermin: Sonntag, 22. Oktober 2023, 17.00 UhrOrt: Schloss Eulenbroich, Bergischer SaalEintritt: 22,00 €, Mitglieder, Schüler/Studenten: 19,00 €, unter 18: frei___________________________________________________________________Die grossartige Pianistin spielt Schumann, Sibelius und Brahms und führt uns durch den Abend.Robert Schumann (1810-1856):Blumenstücke in Des Dur, Op. 19Johan Julius Christian Sibelius (1865-1957):Op.75 ‘The Trees‘ – Nr.5 „Granen“Johannes Brahms (1833-1897):4 Klavierstücke Op.119Intermezzo h-moll, AdagioIntermezzo e-moll, Andantino un poco agitatoIntermezzo C-Dur, Grazioso e giocosoRhapsodie Es-Dur, Allegro risoluto_________________________Das schreibt die Presse:Die koreanische Pianistin Eunji Park “spielt mit einer plastischen Gestaltungskraft, die auf einem tiefen Verständnis der jeweiligen Musik beruht, nicht zuletzt mit einem äusserst differenzierten Anschlag zwischen zärtlicher Subtilität und stählerner Pranke.”(Rheinische Post)_________________________Eunji Park konnte bereits mehrere Preise bei internationalen Wettbewerben gewinnen. So bekam sie den 2. Preis beim 11. International Piano Competition “Giovani Musicisti – Città di Treviso” (2019), den 3. Preis beim Palma d’Oro International Competition in Finale Ligure und den 1. Preis beim Medenus Klavier Wettbewerb Rösrath, dem Köhler- Osbahr Wettbewerb in Duisburg (2021) und den Dr. Alfred Hoff Sonderpreises beim Folkwang Preis in Essen (2022).Eunji Park trat beim internationalen Klavierfestival Ruhr, dem ‘International Piano Festival’ in Treviso und dem Klavierfestival im Schloss Donzdorf auf. Außerdem spielte sie im Rahmen von ‘High Potential Classix’ zusammen mit der Philharmonie Südwestfalen unter der Leitung von Hansjörg Schellenberger.www.kulturverein-schloss-eulenbroich.de/veranstaltungen/gastspiel-am-piano-eunji-park-spielt-sibe... ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen
Auf Facebook ansehen
Das wahre Leben ist doch anders!Am Sonntag, den 22. Oktober 2023 präsentieren wir Ihnen die ausgesprochen tiefsinnige Komödie "Das wahre Leben ist doch anders! – Eine Suche nach dem Glück" – frei nach Anton Tschechow, von und mit Cornelia Gutermann-Bauer.__________________________________________Veranstaltung: Das wahre Leben ist doch anders!Termin: Sonntag, 22. Okt. 2023, 17.00 UhrOrt: Schloss Eulenbroich, Bergischer SaalEintritt: 25,00 €, Mitglieder: 22,00 €, unter 18: freiOnline-Tickets: www.kulturverein-schloss-eulenbroich.de/veranstaltungen/das-wahre-leben-ist-doch-anders/__________________________________________Vor sieben Monaten ist ihr Mann Nicolas gestorben. Nun ist Julia eine Witwe, eine sehr wohlhabende Witwe! Und doch schleichen sich Langeweile, Unzufriedenheit und die Sehnsucht nach einem „anderen“ Leben in ihren Alltag ein. Von diesem „anderen Leben“ erwartet sie sich Glück und Zufriedenheit!Da kündigt sich überraschend Besuch an: Ein Fremder fordert die Zahlung einer ausstehenden Rechnung, die ihr verstorbener Mann zu Lebzeiten nicht beglichen haben soll. Es kommt zum Streit. Die Emotionen kochen hoch. Bald geht es nicht mehr nur um eine Geldforderung. Es geht um mehr, es geht um ALLES: um das Verhältnis von Mann und Frau, um die Liebe, um das Dasein im Allgemeinen , um das richtige Leben überhaupt! Während des Streits tritt der Anlass immer mehr in den Hintergrund … Und plötzlich ändert sich alles!Was als leichte und tiefsinnige Komödie voller Energie und Schwung daher kommt, ist auch eine Parabel über den modernen Menschen und seiner existentiellen Fragwürdigkeit. Wohlstand und Unabhängigkeit allein vermögen uns nicht glücklich zu machen …?Cornelia Gutermann-Bauer bewältigt in einem Parforce-Ritt die Doppelrolle der Kontrahenten im Kampf der Geschlechter._________________________________Das schreibt die Presse zur Inszenierung: “…Ausdrucksstark und berührend … Cornelia Gutermann-Bauer verkörperte beide Rollen überzeugend temperamentvoll!…” (Süddeutsche Zeitung) “…Mit beeindruckender Präsenz verhilft Cornelia Gutermann-Bauer den Tschechow Texten in spielerisch-frechen Szenen zu faszinierender Intensität und Leichtigkeit…” (Wiesbadener Kurier) “…Tschechow als One-Woman-Show : Cornelia Gutermann-Bauer sprüht vor Temperament! das Turmalintheater hat Tschechows Erzählung ganz neu auf die Bühne gebracht!…” (WAZ) “Cornelia Gutermann-Bauer brilliert mit einem meisterhaften Rollentausch: Monolog und Dialog in Personalunion mit ausdruckstarker Mimik und Gestik!“ (Königsbrunner Nachrichten) “…Das Publikum kam voll und ganz auf seine Kosten: Es erlebte ganz, ganz großes Theater, das sich im Ganzen stimmig, nicht selten als faszinierend und im Allgemeinen als beeindruckend ohne Ende entpuppte… Wie die Akteurin die Konstellation des sich streitenden Duos mit allen Facetten herrlichen Schauspiels meisterte, war schlichtweg grandios…“ (RheinNeckarZeitung)_________________________________Karten sind online über www.kulturverein-schloss-eulenbroich.de/veranstaltungen und die Vorverkaufsstellen erhältlich.www.kulturverein-schloss-eulenbroich.de/veranstaltungen/das-wahre-leben-ist-doch-anders/ ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen
Auf Facebook ansehen
6. Kölsch-Literatur-Wettbewerb 2023Am kommenden Mittwoch, den 18. Oktober 2023 präsentieren wir Ihnen mit Unterstützung der Dr. Jürgen Rembold Stiftung den 6. Kölsch Literatur-Wettbewerb.________________________________________________________Veranstaltung: 6. Kölsch-Literatur-Wettbewerb 2023Termin: Mittwoch, 18. Okt. 2023, 19.00 UhrOrt: Schloss Eulenbroich, TanzwerkstattEintritt: 15,00 €, Mitglieder: 12,00 €, unter 18: freiOnline-Tickets: www.kulturverein-schloss-eulenbroich.de/veranstaltungen/6-koelsch-literatur-wettbewerb-2023/________________________________________________________“… ich han, un dat litt mir em Senn, ming Muttersproch noch nit verlore, dat eß jet, wo ich stolz drop ben.”Im Sinne von Willi Ostermann laden die Dr. Jürgen Rembold Stiftung, Rösrath und der Kulturverein Schloss Eulenbroich zur Förderung des bürgerlichen Engagements zum sechsten Kölsch-Literatur-Wettbewerb ein.Eines der beständigsten Highlights des Rösrather Kulturvereins ist der Kölsch-Literaturwettbewerb. Am 18. Oktober ist es auch in diesem Jahr wieder soweit: Der sechste Wettbewerb mit literarischen Texten in Kölscher Sprache sorgt dafür, dass Freunde der Kölschen Mundart beim Lauschen der Verzällcher und Rümcher ganz sicher wieder auf ihre Kosten kommen.Es gibt zwei Sparten: Prosa (Verzällcher) und Lyrik (Rümcher).In der Sparte Lyrik werden lesen: Georg Schultens Mario Maintz Dr. Karolin Küpper-PoppIn der Sparte Prosa hören wir Texte von: Rita Goldammer Heinz- Otto Siebert Herrmann HertlingDie Autoren präsentieren unveröffentlichte Texte in kölscher (rheinischer) Sprache in den beiden Gattungen Prosa bzw. Lyrik, historisch oder mit aktuellem Bezug. Literatur mit kölschem Zungenschlag, die sich einmischt – satirisch, humoristisch, gesellschaftskritisch, und zwar mit Klartext, dabei auf Tabus oder Befindlichkeiten wenig Rücksicht nehmend und mit Bezügen zu aktuellen Gegebenheiten.In beiden Gattungen – Prosa sowie Lyrik – hat die Dr. Jürgen Rembold Stiftung je 3 Preise ausgelobt. Das Publikum stimmt über die Platzierung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab.Karten sind online über www.kulturverein-schloss-eulenbroich.de/veranstaltungen und die Vorverkaufsstellen erhältlich. ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen
Auf Facebook ansehen
11. Rösrather Kabarettfestival 2023Am kommenden Mittwoch und Donnerstag, den 27. und 28. September 2023 präsentieren wir Ihnen mit Unterstützung der Dr. Jürgen Rembold Stiftung das 11. Rösrather Kabarettfestival.__________Veranstaltung: 11. Rösrather Kabarettfestival der Rembold-StiftungTermin: Mittwoch, 27. und Donnerstag, 28. Sept. 2023, jeweils 19.30 UhrOrt: Schloss Eulenbroich, Bergischer SaalTicket(s): Mi.: 20,00 €, Do.: 20,00 €, Kombi-Ticket für beide Abende: 30,00 €__________Bereits zum elften Mal verspricht das Rösrather Kabarettfestival als kulturelles Highlight mit wortgewaltigen und musikalischen Beiträgen beste Unterhaltung und zwei vergnügliche Abende in Folge. Am 27. und 28. September 2023 präsentieren acht Nachwuchskabarettisten Ausschnitte aus ihren aktuellen Programmen. Wer in die Endrunde kommt und im Finale zum Sieger gekürt wird, bestimmt das Publikum. Die vier Bestbewerteten des ersten Abends treten am Finalabend zur Entscheidung nochmals an. Es geht um Preisgelder von insgesamt 4.000 Euro, die der Stifter Dr. Jürgen Rembold persönlich überreichen wird. Das Festival wird vom Kulturverein Schloss Eulenbroich mit Unterstützung der Dr. Jürgen Rembold Stiftung zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements durchgeführt und ist inzwischen weit über die Grenzen Rösraths hinaus bekannt und beliebt.Am ersten Abend, Mittwoch, stellen sich acht Kabarettistinnen und Kabarettisten mit ihrem Programm vor. Die Besucher dieser Veranstaltung nominieren dann vier Teilnehmer für das Finale am darauffolgenden Abend (Donnerstag). Auch in der Finalrunde ist wieder das Publikum als Jury gefragt. Es wird die Rangfolge der vier Vortragenden für die Preisverleihung bestimmen.Ticketbesitzer können sich auf ein hochkarätiges, abwechslungsreiches Programm freuen:Mit Markus Weber tritt ein Musikkabarettist an, der seine künstlerischen Wurzeln im Poetry-Slam hat, wo er 2018 in Zürich deutschsprachiger Vizemeister wurde.Sie nennt sich selbst mit einem Augenzwinkern Weiterdenkerin – Stephanie Borgert ist Wissenschaftlerin, Autorin und schreibt Bücher über Komplexität. Mit spitzer Zunge und scharfem Verstand schaut sie dem Volk aufs Maul, spart sich selbst dabei nicht aus und entlarvt so manche Ungereimtheit in unser aller Leben.Jura als kabarettistische Satire bietet Justus Krux, pointiert vorgetragen aus erster Hand gewährt er einen sehr amüsanten Blick hinter die Kulissen der Anwälte, und erklärt, warum man als Autofahrer immer eine leere Dose alkoholfreies Bier und Eiswürfel an Bord haben sollte und wie schön Vertragsauslegung sein kann.“Ich mach‘ das hier schon viel zu lange – lang‘ mach ich‘s nicht mehr.” Jeder, der sich das in seinem Job schon mal gedacht hat, weiß, wie Martina Beils sich fühlt. Die Enddreißigerin macht seit 17 Jahren “was mit Medien”. Nun wagt die Journalistin den Spring auf die Bühne und nimmt ihre Zunft mit kreativen Wortspielen und Humor aufs Korn.Pointiert, lebendig und mit einem Hauch von britischem Sarkasmus seziert Andrea Volk den Wahnwitz des Büro-Alltags zwischen Meeting und Survival-Programm, vom Fitness-Jumping auf dem Mitarbeiterparkplatz, Homeoffice bis zur Künstlichen Intelligenz – Lachsalven garantiert.Politisch- satirisch geht es bei Tilman Lucke zur Sache: ‘Entweder – und!‘ lautet sein kabarettistisches Leitmotiv, entweder Klimaschutz – UND billiger Sprit, entweder Digitalisierung – UND Datenschutz, entweder Demokratie – UND mit Rechten reden. Wie das alles unter einen Hut passt, erklärt Lucke, entweder singend UND am Keyboard, entweder mit Krawatte UND Fliege.Mit einem ironischen Augenzwinkern ist auch Songkabarettist Matthias Held unterwegs, der studierte Jazzsänger und Chorleiter swingt und singt am Klavier und verbindet mit Leichtigkeit Klavier-Melodien mit komödiantischen und gesellschaftskritischen Texten.Einzeltickets für die Vorrunde mit 7 Kabarettisten am 27. 09. und dem Finale mit den vier Bestplatzierten am 28.09. kosten jeweils 20 Euro. Das Kombiticket für beide Abende gibt es für 30 Euro.Karten sind online über www.kulturverein-schloss-eulenbroich.de/veranstaltungen und die Vorverkaufsstellen erhältlich. ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen
Auf Facebook ansehen
Internationale FolkloreAm Donnerstag, den 14. September 2023 präsentiert der Kulturverein Schloss Eulenbroich Internationale Folklore mit dem “Duo Horizont” – Heidi Kraus und Erwin Schrang.Heidi Kraus (Violine, Flöte und Gesang) sowie Erwin Schrang (Akkordeon) zeigen mit alten und bekannten Folklore-Stücken neue musikalische Horizonte auf.Das Duo spannt einen musikalischen Bogen, der dem Bandnamen alle Ehre macht: von Folklore aus Irland und Schottland, dem osteuropäischen und jiddischen Kulturraum, über beliebte Lieder aus Nord- und Südamerika, bis zu bekannten Songs aus den Bereichen Pop, Film und Unterhaltung erstreckt sich das Repertoire.Schon in jungen Jahren sammelte Erwin Schrang musikalische Erfahrung am Akkordeon, später war er im Frankfurter Raum als Keyboarder einer Tanz- und Showband unterwegs. Heidi Kraus ist Chorleiterin, Kirchenmusikerin und passionierten Geigerin. Gemeinsam bilden sie die Formation “Duo Horizont”.__________Donnerstag, 14. Sept. 2023, 16.00 UhrVeranstaltungssaal‚ Wöllner Stift, Bahnhofstraße HoffnungsthalEintritt: 15,00 €, Mitglieder: 10,00 €Bewohner des Wöllner Stift haben freien Eintritt __________ ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen
Auf Facebook ansehen
Sagenumwobene FrauengestaltenAm Sonntag, den 03. September 2023 präsentiert der Kulturverein Schloss Eulenbroich einen Liederabend zu sagenumwobenen Frauengestalten aus Märchen und Mythen.Texte und Gesang: Prof. Mechthild Georg.Musikalische Begleitung:Am Klavier: Elnara IsmailowaAn der Viola: Matthias BuchholzSonntag, 03. Sept. 2023, 17.00 UhrSchloss Eulenbroich, Bergischer Saal________Eintritt: 25,00 €Mitglieder: 22,00 €Schüler/Studenten: 15,00 €Alle unter 18: frei________ ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen
Auf Facebook ansehen
Der kleine Urlaub vom Alltag“Dr. Mojo” – alias Klaus Stachuletz – spielt traditionelle amerikanische Musik: bekannte und beliebte OldiesFreitag, 28. Juli 2023, 16.00 UhrDas Blues-Urgestein Klaus Stachuletz spielt traditionelle amerikanische Musik: bekannte und beliebte Oldies, erdigen Blues, Gospel, Balladen und Klassiker verschiedenster Stilrichtungen. Mal langsam und gefühlvoll, dann wieder fetzig und mit stampfendem Groove, so interpretiert “Dr. Mojo” sein abwechslungsreiches Repertoire im eigenen “Mojo-Sound”. Dazu gibt es unterhaltsame und humorvolle Moderation über Geschichte und Geschichten des Songs und ihrer Interpreten.“Dr. Mojo” bietet als “One-Man-Band” ein abwechslungsreiches Programm mit unterhaltsamer Moderation. Mit Gesang, Gitarre, Bluesharp im Rack, Hi-Hat und Stompin’ Bass – oft gleichzeitig gespielt – zählt “Dr. Mojo” zu den besten Musikern dieser Art. Mit seiner ebenso kraft- wie gefühlvollen Stimme, der variantenreich gespielten Bluesharp, dazu Gitarre und Foot-Percussion erzeugt er eine Klangfülle, wie sie von einem einzelnen Musiker nur ganz selten erreicht wird.Mit zahlreichen Auftritten, darunter auch internationale Festivals, ist Dr. Mojo mittlerweile einer der beliebtesten Acoustic-Acts in und aus Nordrhein-Westfalen. Dabei bleibt der sympathische Musiker stets geerdet – das Motto des Vollblutmusikers: die Seele baumeln lassen im ganz speziellen Mojo-Feeling.________Freitag, 28. Juli 2023, 16.00 UhrVeranstaltungssaal‚ Wöllner Stift, Bahnhofstraße HoffnungsthalEintritt: 15,00 €, Mitglieder: 12,00 €Bewohner des Wöllner Stifts haben freien Eintritt ________www.kulturverein-schloss-eulenbroich.de/veranstaltungen/der-kleine-urlaub-vom-alltag/ ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen
Auf Facebook ansehen

Veranstaltungsübersicht

März 2024
Keine Veranstaltung gefunden